Alte Wege  - Robert McFarlane

"Es gibt Nacht und Tag, Bruder, und beide sind schön; die Sonne, der Mond und die Sterne, sie alle sind schön; und auf der Heide gibt es den Wind. Das Leben ist schön, Bruder, wer wollte da sterben?"

Alte Wege - Robert Macfarlane

 

Das ist zwar nicht ganz richtig zitiert, denn Macfarlane hat es auch nur bei jemand anderem gelesen. Aber so schön wie das Zitat ist, so schön ist das Buch. Wieder mal so eine Lektüre, bei der nicht viel aufregendes passiert. Aber auf den meisten Wanderungen passiert ja auch nicht viel -filmreif- aufregendes. Dieses Buch war zum eintauchen, bis einem die Füße kribbeln. Wie schon bei "H wie Habicht" hätten mir die Passagen des Ich-Erzählers vollkommen gereicht, nichtsdestotrotz habe ich hier auch die anderen Passagen gerne gelesen. Mir gefällt die Idee, dass Wanderungen Ereignisse und Menschen verbinden. Das habe ich selbst schon so erlebt, und was für eine Freude, wenn das andere genauso sehen. Jetzt habe ich Lust mal wieder in die weite Welt zu ziehen.