Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell by Martin, George R.R. (2010) Paperback - George Eliot

 

"...die scheuen Blicke" 

 

Die Scheuen Blicke, die ein sieben-jähriges Mädchen einem Jungen zuwirft und dann als fad befunden wird!! Ich finde das kann noch nicht einmal Fantasy rechtfertigen. 

Der Schreibstil ist zum Gähnen und was soll das mit den Zehntausend Personen die gleich eingeführt werden, die am Ende eh alle nur sterben werden, wenn man den Gerüchten glauben schenken darf. Und überhaupt, was ist aus den schönen Einsteckkarten in Büchern geworden, auf denen alle wichtigen Personen verzeichnet sind. Ich habe den Eindruck George R.R. Martin möchte den Russen Konkurrenz machen.

 

Ich habe das Buch auf Seite 66 entnervt zugeklappt, und die Lektüre auf unbestimmt vertagt. Vielleicht sollte ich es nochmal versuchen, wenn der Winter naht :D